Welcome

click to enter…

News

Ausstellung und Arbeitsaufenthalt in Alghero und Bosa, Sardinien Mai 2015

Teilnahme an der Biennale Triest im Palazzo Costanza, Mai 2015

RLB Finanzcenter Eisenstadt April/Mai 2015

Stipendium der Stadt Salzburg im März 2015 für die Grafikwerkstatt in Dresden

Eine große Aufgabe war 2014 Arbeiten zum Thema "Elemente" für die Barocktage in Melk zu gestalten.

Bilder

»arboles 8«

Wird beherrscht von spontan angelegter Farbigkeit mit Rhythmen von Baumschatten.

»Blauberg«

Eine Serie »Berge« brachte mir auch diesen in blau. Als Vorbild dazu dienten die Kalkalpen um Salzburg

»Dunkelberg«

Der Dunkelberg hingegen entstand in Anlehnung an eine Pastellkreide-Zeichnung von Emmi Hiesleitner-Singer, einer Freundin meiner Großmutter.

»black roots«

roots (engl.: Wurzeln) als vertrauensvolles Bekenntnis zu eigenem Ursprung entstand diese Arbeit in den USA nach einer Einreise mit Hindernissen.

»spina leicht«

Das Thema »spina« (lat.: Wirbelsäule) hielt mich in Sardinien gefangen. Als Rückgrat der dort vorgefundenen Landschaft erschienen mir Höhlen, die durch maritime Auswaschungen entstanden sind.

Projekte

Bankgestaltung

Biographie

Curriculum Vitae

Studienabschluss ( Geographie ) an der Universität Salzburg
Geboren in Salzburg Lebt und arbeitet in Salzburg und im Burgenland
Ausbildung bei: Prof. Schmegner, Prof. Brandstätter, Prof. Zenzmaier
Zhou Brothers ( Internationale Sommerakademie Salzburg ),
Gasthörerin an der Kunsthochschule »Mozarteum« Salzburg
Studienaufenthalte in Italien, Spanien, Griechenland, USA, Kanada
Internationales Kunst – Symposion »Lungau Kultur 2006«; Internationales Symposion in Antaliepte ( Litauen ), 2011 und 2013
Auslandsstipendien: Meran, I, 2007; VCCA, Virginia, USA 2008; Bosa ( I ) 2011;
Vantaa, Fin, 2012
Finalistin beim Euregio – Preis 2008 ( Fotografie )
Lehrtätigkeit: Musisches Gymnasium Salzburg; VHS Salzburg

Mein künstlerischer Ansatz:

»Meine Arbeiten sollen die Achtsamkeit des Betrachters gegenüber der Natur verstärken.«

Das ist mein künstlerischer Anspruch, dem ich die Vielfalt meiner Techniken unterordne.
Ob Fotografie, Zeichnung, Malerei, Installation oder Projektarbeit, in meinem Fokus ist immer die Umwelt und ihr Gegenüber, der Mensch, mit der ihm eigenen grundsätzlichen Zweckorientiertheit. Die zeitweilig gefühlte Ambivalenz, zwischen den Techniken wird mit Temperament und Spontaneität gelöst. Wenn eine Idee mich für sich einnimmt, lege ich die Malerei meist erst farbig, mit starkem Gestus an. Durch Reduzieren, Verdichten, die intensive Auseinandersetzung mit dem Widerpart Leinwand führe ich, je nach Thematik, die Arbeit zu einem harmonischen Ende oder schließe in einer kontrastreichen Mischtechnik ab. Das lineare Element – erzeugt durch Kohle, Kreide, o. ä. – gehört beinahe immer zur abschließenden Aussage dazu. Diese Arbeitsweise kommt in ähnlicher Form auch in meinen bearbeiteten Fotografien zum Ausdruck. Dabei entsteht ein fragiles, verletzliches Naturbild. Erst beim Ringen mit dem Thema und Sujet komme ich an das Wesentliche heran. Dann wird die gesamte »Lebenssammlung« in ein Bild geworfen.

»Die Inhalte meiner Bilder stehen immer vor meiner Person.«

Ateliers anderswo

Die von der Stadt Salzburg ermöglichten Auslandsaufenthalte liefen bis dato unter der Schirmherrschaft des kontinuierlichen
Projektes: AIR – artists in residence. Dies ist ein Austauschprogramm, bei dem Künstlern von Partnerstädten in Salzburg und ebenso Salzburger Künstlern im Ausland arbeiten können. Dieses Entfliehen vom eigenen Atelier – Alltag ist für mich eine enorm wichtige Bereicherung meines kreativen Ansatzes und schöpferischen Motors.

Meran — Italien. Die dort erstmals entstandene fotogenerierte Serie ( Fotos mit Malerei kombiniert ), ist auf die typische, wie jahreszeitlich bedingten Natürlichkeit zurückzuführen. Mittels Fotografie versuchte ich die erlebte herbstliche Üppigkeit einzufangen und in ihrer Oberflächlichkeit zu reduzieren.

Virginia — USA. Sieben durchgehende Wochen widmete ich im VCCA, ( Virginia Center for the Creative Arts ) meiner Arbeit – ein real gewordener Traum. Täglicher Austausch mit anderen bildenden Künstlern, Schriftstellern und Komponisten sorgten für nicht enden wollende Inspiration und regten meine Neugier. Durch unerwartete Schwierigkeiten bei der Einreise in die USA entstanden die sehr persönlichen Werke der Serie »roots«.

Vantaa — Finnland. Wie in den meisten Werken interessierte mich auch hier die vorherrschenden naturräumlichen Phänomenen: Die Schären, die vor Jahrhunderten durch das glazialen Geschehen glattpoliert wurden. Vor Ort erregten die unendlichen Birkenwälder ( Finnisch: koivumätse ) mein Interesse und flossen somit überwiegend in meine Arbeiten ein.

Bosa — Italien. Sardinien zeigte mir seine faszinierende Schönheit vor allem an einer Stelle, den Höhlen ( covas ). Die unterschiedlichen Stein- und Felsstrukturen, bannten mich mit ihren Strukturen und Rhythmen und ließen mich bis dato nicht los.

Donnerskirchen — Burgenland. Hier habe ich eine geeignete Arbeitsmöglichkeit gefunden um vor allem großformatige Werke herzustellen. In einer alten Scheune eines Weingutes kann ich mich ungestört meinen Arbeiten widmen. Dort entstanden unterschiedlichste Serien: Philo, Sunflower, Nussbaumrindenrhythmen, die alle in unterschiedlichen kreativen Schaffensphasen und Techniken entstanden sind.

Ausstellungen

Einzelausstellungen

»one-artistroom«artbvberchtoldvilla – Salzburg2012
Galleria »Gjutars«Vantaa – Finnland2012
Galerie »Artefakt«Wien2011
Galeria »Henarte«Malaga – Spanien2010
Galerie »Frauenhilf«Salzburg2009
Galerie »Pro Juventute«Salzburg2008
Galerie »Artport«Salzburg2008
Galerie der Stadt MeranItalien2007
»Wein und Kunst« bei EberherrSt. Margarethen – Burgenland2006
Private Medizinische Universität Salzburg2005
Galerie KodolitschGraz2004
Galerie: Art HotelWien2003
Privatgalerie RahaberghofSchärding2003
»Kunst im AVA – Haus«Salzburg2001
Privatgalerie »beim Greissler«Salzburg2001
Galerie im Schloss HalbturnBurgenland2001

Nationale und internationale Ausstellungsbeteiligungen

Privatgalerie Avilés y RománMalaga – Spanien2014
KunstvereinSalzburg2013
Festspielausstellung »artbv«2013
Landesgalerie (»landscapes«)Burgenland 2013
artist-in-residence Programm, 3. JahresausstellungSalzburg 2012
Privatgalerie Avilés y RománMalaga – Spanien2012
Galerie »artefakt«Wien2012
1+1=1 »Trinität«, zum 80. Geburtstag v. Phillip HarnoncurtGraz2011
Museum der Stadt ZarasaiLitauen2011/13
Galerie W&WVilnius – Litauen2011
Galerija ArkaVilnius – Litauen2010
Kaapelitehdas/Calble FactoryHelsinki – Finnland2010
Galleria GjutarsVantaa – Finnland2010
Landesgalerie zum HaydenjahrEisenstadt2009
»art crossing borders«Sarajevo – Bosnien2009
StadtgalerieBad Tölz2008
Al–Tarhal GalleryMuscat – Oman2008
artInnsbruck (Messe) Innsbruck2007
Kunstverein SalzburgSalzburg2006
NationalbibliothekTallinn – Estland2005/06
TarcentoUdine – Italien2005
Salzburger Festspiel-AusstellungSalzburg2004
»art-bv« Berufsvereinigung der Bildenden KünstlerSalzburg2002-2013
Internationale KunstmesseSalzburg2001
MaintalDeutschland1998

Projekte & Aufträge

Barocktage Melk »Elemente«Melk2014
»naked-identification« StadtgalerieSalzburg2010
Internationales Projekt »Integrationsweltkugel« der Künstlergruppe »agens«2007
Künstlerische Gestaltung der Zimmer im Design-Hotel »Cortisen am See«St. Wolfgang – Austria2006/07
Künstlerische Gestaltung einer OrdinationKuchl – Austria2004
Künstlerische Gestaltung der RaiffeisenbankPodersdorf – Austria2000/01

Publikationen

100 Jahre Berufsvereinigung der Bildenden Künstler2012
1+1=1, »Trinität«, Ausstellung zum 80. Geburtstag von Philip HarnoncourtMinoriten-Kloster – Graz2011
»open Call« Neugestaltung des »Lueger« Denkmals2010
Verlag Edition Tandem Katalog2008/09
Integrationsweltkugel2007
Zeitschrift »Vissidarte« Nr.4Meran – Italien2008
Festspielzeitschrift der Salzburger FestspieleSalzburg2004
Katalog der SommerakademieSalzburg2003
Kunstschauplatz seit 1945Salzburg2002

Kontakt

Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit und informieren Sie sich über meine Bilder. Ich kann ihnen gerne über zukünftige Ausstellungen Bescheid geben, oder sie auch gerne über Beschreibungen und Hintergrundinformationen zu einzelnen Bildern informieren